Blick Bassy

Blick Bassy


Der 41-jährige Bassy ist ein musikalischer Magier. Unglaublich organisch verbindet er auf seinem aktuellen Album "Akö" die westafrikanische Musiktradition Kameruns mit der Intensität des amerikanischen Delta-Blues. Begleitet wird der Sänger und Gitarrist von Johan Blanc und Clément Petit am Banjo, Cello und der Posaune. Diese bemerkenswerte Instrumentierung und die farbenreiche Stimme Bassys schaffen einen filigranen, poetischen und elegant swingenden Global Pop.

Der Gitarrist, Sänger und Songwriter Blick Bassy wurde 1974 geboren und wuchs mit 20 Geschwistern in Kameruns Hauptstadt Yaoundé auf.
Seine Familie ist Teil der ethnischen Gruppe Bassa, eines Nomadenstamms, der ursprünglich aus Ägypten kam. Das Wort "Bassa" bedeutet "Menschen von der Erde".



2 Jahre verbrachte er bei seinen Großeltern in Mintaba, einem kleinen Dorf in der Mitte von Kamerun. Dort lernte er viel von den traditionellen Bräuchen und der Kultur seiner Vorfahren. Das tägliche Leben wird dort sehr viel von Musik begleitet, sei es zu Hochzeiten, Beerdigungen, Fischerei oder Einweihung der Häuptlinge.

Zurück in der Stadt hört er Musik von Marvin Gaye, Gilberto Gil und Nat King Cole, die ihn dazu inspiriert, die Schönheit seiner Bassa Kultur und ihre musikalischen Traditionen mit Jazz und Bossa Nova zu verschmelzen.

Mit 17 gründete  er seine erste Band, Jazz Crew, die sich schnell zur begehrtesten Gruppe der Stadt entwickelte. 1996 gründete er die Gruppe Macase, mit der er 2 gefeierte Alben "Etam" und "Doulou" veröffentlichte und verschiedene regionale und internationale Auszeichnungen errang, unter anderem den RFI-Preis für Weltmusik (2001), Best Group von MASA (2001) , Best New African-Gruppe durch die KORA Awards (2003) und der CICIBA-Preis (2003).

Seit 2005 lebt er in Frankreich, wo er zunächst mit Manu Dibango, Cheikh Tidiane Seck, Lokua Kanza and Etienne Mbappé arbeitete und sehr schnell zum neuen Star der Weltmusikszene avancierte.
2009 erschien sein erstes Soloalbum "Leman", gefolgt von "Hongo Calling" 2011. Sein neuestes Album "Akö" ist der Blueslegende Skip James gewidmet.

Viele seiner Lieder handeln von den Problemen seiner Heimat, der Landflucht und der Suche nach einer eigenen afrikanischen Identität. Auch darum singt er seine Songs in Bassa, der Sprache seiner Vorfahren in Kamerun. Es ist ihm sehr wichtig, diese Sprache gegenüber den Hauptsprachen Französisch und Englisch zu erhalten, denn mit dem Verlust der Sprache verlieren die Menschen seiner Meinung nach auch die Traditionen und Gebräuche ihrer Heimat.


03. 02. 2016, 20 Uhr

Africa Alive Eröffnungskonzert

Neues Theater Höchst

Emmerich.Josef-Straße 46

Tickets: HinweispfeilNeues Theater
ab 19,40 €

Africa Alive in Zusammenarbeit
mit Afroton und dem
Neuen Theater Höchst

Mit freundlicher Unterstützung
der Stadt Frankfurt am Main
Amt für Multikulturelle Angelegenheiten
Kulturamt Frankfurt und vieler weiterer Sponsoren siehe:
Hinweispfeilafrica-alive-festival.de

Hinweispfeilwww.blickkbassy.com
HinweispfeilBlick Bassy - YouTube


Blick Bassy



up